OZ Pulheim

Themen im Detail


Mittwoch der 11. November 2009

Seminar Tischmanieren bei "Stilblüten" mit Christiane Plöger

Pulheim – „Tischmanieren“ – Das war das Thema eines Seminars speziell für junge Menschen zwischen 11 und 14 Jahren von „Stilblüten – Christiane Plöger – Stil und Style“ am 7. November im Hotel Ascari. Fünf Mädchen und ein Junge hörten den Ausführungen der zertifizierten Etikettetrainerin und Vorstandsmitglied der "Deutschen Knigge-Gesellschaft" (DKG) aus Pulheim aufmerksam zu und waren hoch motiviert, sich gute Tischmanieren anzueignen. Unter den „Lehrlingen“ war auch Diba (11), die, befragt nach ihrem Motiv hier mitzumachen, sagte: „Ich möchte Erfahrungen sammeln, wie man sich gut benimmt“, zum Beispiel, „wie man einen Tisch deckt!“.

 

Dies konnten die jungen Menschen in der Tat heute lernen. Zunächst gab es einen eher theoretischen Vortrag zur Materie, wozu auch folgende „Benimmregeln“ gehörten: Grüßen und Begrüßen, Türaufhalten, Dame zum Tisch begleiten, „Sitzen“, Sitzhaltung usw. Dann gab es natürlich den großen Themenkreis des Benehmens beim Essen selbst. Bevor das Essen in drei Gängen gereicht wurde, lernten die jungen Menschen, wie man einen Tisch deckt, wo das Besteck in welcher Reihung liegt, ebenso die Gläser – bzw. welches Glas für welches Getränk und für welchen Wein. Und: Was macht man mit dem Brot beim Entré? – „Man bricht es!“, auf „keinen Fall wie eine Stulle streichen!“ – Und wie führt man den Löffel bei der Suppe? „Immer mit der Spitze in den Mund führen!“ usw.

 

„Hast Du denn heute viel gelernt?“, fragte ich Diba gegen Ende des Seminars. „Doch, es hat sich für mich gelohnt“; ich habe heute Dinge erfahren, von denen ich „noch nie“ gehört hatte. Ich denke, dass ich davon „in meinem Leben viel Gebrauch machen kann!“. – Als Beobachter fiel einem ein, wie angenehm es ist, wenn man von kultivierten Menschen umgeben und erkennt, dass gutes Benehmen auch ein Ausdruck von Respekt gegenüber dem Mitmenschen ist. – Weitere Seminare von „Stilblüten“ und Christiane Plöger folgen, wir werden weiter informieren! – Text/Foto/Fotostrecke: Dr. Ernst Hoplitschek